Hauptmenü
 
Home
Anfahrt
Kontakt
Impressum
Termine 2016
Öffnungszeiten
Schulferien
 
 

Informationen
 
Allg. Infos
Kooperation
Außenklassen und Inklusion
Schwerbehinderte
Bewegungsbad
Dunkelraum
Kochen
 
 

Klassen
 
Grundstufe
Hauptstufe
Berufsschulstufe
AG
BVE Engen
 
 

Termine
 
Dezember 2018 Januar 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Week 49 1 2
Week 50 3 4 5 6 7 8 9
Week 51 10 11 12 13 14 15 16
Week 52 17 18 19 20 21 22 23
Week 1 24 25 26 27 28 29 30
Week 54 31
Keine kommenden Termine.
Kalender anschauen
 
 

Sie befinden sich hier: Home arrow Schwerbehinderte
 

Schüler mit einer schweren Mehrfachbehinderung (SMB)
Schüler mit elementaren Lernbedürfnissen

„Schwerstbehindert nennen wir ein Kind, wenn es absehbar nicht in der Lage sein wird, die vergleichbare Leistung eines gesunden Säuglings von 6 Monaten zu erreichen.“ (Fröhlich)

"Schwerstbehinderte", "Kinder mit schwersten Behinderungen" oder "schwerstbehinderte Kinder", so werden Menschen bezeichnet, die lange als bildungsunfähig, erst recht als schulbildungsunfähig galten. Im Laufe der Jahre haben praktische Erfahrungen, didaktische und entwicklungspsychologische Erfahrungen dazu geführt, diese Menschen für "förderfähig" zu halten.

Verbunden mit dieser Entwicklung ist ein Wandel des Begriffs "Schwerstbehinderung". Früher gab es die Tendenz, Kinder mit "schwersten Behinderungen" "negativ" zu beschreiben. D.h. es standen vor allem ihre Defizite und Schwächen im Vordergrund. Solange es nur darum ging, eine Vorstellung darüber zu vermitteln, wie beeinträchtigt Kinder sind, die als "schwerstbehindert" bezeichnet werden, mag dieses Vorgehen noch akzeptiert werden. Schwierig wird es, wenn es darauf ankommt, Entwicklungsperspektiven für diese Schüler zu gewinnen.

Um diese defektorientierte Festschreibung zu überwinden, spreche ich von "Schülern mit elementaren Lernbedürfnissen".

"Schüler mit elementaren Lernbedürfnissen können aufgrund ihrer Wahrnehmungstätigkeit Kontakte zu Menschen und Dingen ihrer Umwelt aufnehmen. Zur individuellen Wahrnehmungsentwicklung und Erweiterung ihrer Erlebnis- und Handlungsfähigkeit benötigen sie vielfältige konkrete Anregungen, die durch andere Kinder und Erwachsene vermittelt werden. Dabei kommt es darauf an, Wege der Kommunikation anzubahnen, die den Austausch gemeinsamer Erlebnisse und Erfahrungen in menschlicher Nähe und Wärme ermöglichen" (Eberwein1999, S. 350).

An der Haldenwang – Schule lernen Schülerinnen und Schüler mit elementaren Lernbedürfnissen gemeinsam mit ihren Mitschülern. Sie sind in den Klassenverband integriert. Um jedem Schüler und jeder Schülerin in den Klassen gerecht zu werden, arbeiten häufig mehrere Lehrkräfte und Betreuungskräfte gleichzeitig in den Klassen.

Je nach Unterrichtsangebot findet der Unterricht im Klassenverband, in Leistungs- und Neigungsgruppen oder in Einzelförderung statt.

 
 
 
Sonstiges
 
Frühförderung
Autismus
Bildergalerie
Förderverein
Stellenangebote
Links
Suche
Schulportfolio
Ein- und Umschulung
Eltern-Kind-Gruppe
 
 

Wetter
 

 
 

Statistik
 
Heute4
Gestern103
Woche180
Monat428
Gesamt268398